Die Gilde - RPG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Die Gilde - RPG » Die Gilde - RPG » Hauptstadt Fürstenbrück 1533 (Amts- und Storythread) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (18): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Hauptstadt Fürstenbrück 1533 (Amts- und Storythread)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Alchatron Alchatron ist männlich
Lord Admin


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 14.10.2003
Beiträge: 1.551

Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 8.459.511
Nächster Level: 8.476.240

16.729 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Alchatron
Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Also ich kann es immer noch nicht glauben!"
Auf dem Hinterhof des Justizministeriums hält der Justizminister gerade eine seiner seltenen Ansprachen an seine Belegschaft.
"Also wenn Ihr mich fragt, dann..."
"Hab ich um deine Meinung gebeten, Lübcke?!"
Der Angesprochene verkriecht sich zurück in die Reihe, in der sich mindestens noch zwei dutzend andere Personen befinden und den An****** des obersten Richters von Mittelland über sich ergehen lassen.
"Ich verstehe immer noch nicht, wie das passieren konnte."
"Die Finanzbeamten haben uns provoziert!"
"Ich bin mir sicher, sie werden das Gleiche von euch behaupten. Wo sind denn eigentlich Schulz, Schmidt und Schneider?"
"Die wurden schwerer verletzt und werden daher wohl erst in ein paar Tagen wieder arbeiten können aber ich versichere Euch die Finanzheinis sind nicht besser dabei weggekommen. Wir haben es ihnen ordentlich gegeben."
Ein bestätigendes und schadenfrohes Lachen geht durch die Reihe.
"Ruhe! Ich werde nocheinmal davon absehen einen Vermerk in eure Akten zu verzeichnen aber beim nächsten Mal werde ich nicht so umsichtig sein. Wir sind Justizbeamte und kein wild umsich schlagender Mob. Man erwartet von uns, dass wir Recht sprechen und es nicht durchprügeln. Und jetzt an die Arbeit!"

Stronghold schaut der trottenden Menge mit finsterem Gesichtsausdruck hinterher. Erst als sie durch den Hintereingang im Gebäude verschwunden ist, kann sich der Justizminister ein Grinsen nicht verkneifen. Dann geht auch er hinein.
26.01.2007 13:27 Alchatron ist offline E-Mail an Alchatron senden Homepage von Alchatron Beiträge von Alchatron suchen Nehmen Sie Alchatron in Ihre Freundesliste auf
Karl von Habsburg Karl von Habsburg ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-31.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 1.070
Herkunft: Waldstein

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.728.235
Nächster Level: 6.058.010

329.775 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Finanzbericht, Auenthal - XII 1532 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Paul
Werter Finanzminster,

Anbei sende ich Euch den Finanzbericht für das Monat Dezember, letzten Jahres.

gez.


Dateianhang:
txt FB-AUT-12-1532.txt (2 KB, 327 mal heruntergeladen)


__________________
Herzog Karl von Habsburg
Vogt von Auenthal

Dozent im Fach Staatskunde, Moral und Etikette
Inhaber der Druckerei "Der Mittelländische Postreiter"
Mitglied der TC

---------------------------------------------------------------------------

[IRC: Balestrano]

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Karl von Habsburg: 27.01.2007 12:47.

27.01.2007 12:47 Karl von Habsburg ist offline E-Mail an Karl von Habsburg senden Beiträge von Karl von Habsburg suchen Nehmen Sie Karl von Habsburg in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Karl von Habsburg in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Karl von Habsburg anzeigen
Paul le Rosee Paul le Rosee ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-45.jpg

Dabei seit: 30.06.2004
Beiträge: 2.545
Herkunft: Aus dem Norden

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 13.217.988
Nächster Level: 13.849.320

631.332 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Finanzberichte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Finanzbeamter sitzt noch als letzter an seinem Tisch im Finanzministerium. Dann löscht auch er die letzten Lichter und verlässt das Ministerium. Die Finanzberichte sind erstellt und seine Arbeit ist erstmal getan.

Dateianhänge:
txt fb-fuerstenbrueck.txt (995 Byte, 341 mal heruntergeladen)
txt fb-mooringen.txt (2 KB, 342 mal heruntergeladen)
27.01.2007 19:31 Paul le Rosee ist offline Homepage von Paul le Rosee Beiträge von Paul le Rosee suchen Nehmen Sie Paul le Rosee in Ihre Freundesliste auf
Paul le Rosee Paul le Rosee ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-45.jpg

Dabei seit: 30.06.2004
Beiträge: 2.545
Herkunft: Aus dem Norden

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 13.217.988
Nächster Level: 13.849.320

631.332 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Ein Brief an die Regentin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eure fürstliche Durchlaucht,

nach einiger verstrichener Zeit ist es mir nun wieder möglich mich dem Spitalprojekt zu widmen. Die genauen Zahlen für den Bau und die Projektionen für den Unterhalt habt Ihr sicher noch in Euren Unterlagen. Zu der Finanzierung mitsamt Stiftung würde ich vorschlagen keine eigene Stiftung zu gründen, sondern das Spital unter die Obhut Eurer Waisenhausstiftung zu stellen. An den Baukosten würde sich die Staatskasse zur Hälfte beteiligen und mit den Einnahmen könnten die Verluste der Waisenhausstiftung auf lange Sicht gut aufgefangen werden. Bitte informiert mich ob dies Euren Wünschen entspricht und teilt mir Eure Wünsche bezüglich des Bauplatzes mit.

Gezeichnet,...

__________________
Herzog Paul le Rosee
Finanzminister Mittellands
Präsident der Terra Commercia, Handelskompanie Mittellands
Kommissarischer Vogt von Mooringen

"Dem Denken sind keine Grenzen gesetzt. Man kann denken, wohin und soweit man will."
Ernst Jandl
27.01.2007 19:56 Paul le Rosee ist offline Homepage von Paul le Rosee Beiträge von Paul le Rosee suchen Nehmen Sie Paul le Rosee in Ihre Freundesliste auf
Karl von Habsburg Karl von Habsburg ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-31.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 1.070
Herkunft: Waldstein

Level: 46 [?]
Erfahrungspunkte: 5.728.235
Nächster Level: 6.058.010

329.775 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Paul
Werter Finanzminister,

Ich muss sagen, dass mich Eure jüngste Botschaft etwas irritiert. Zwar will ich Euch gerne über alle Bauvorhaben informieren - wobei ich mich leider erst selbst ins Bild setzen muss, da es unser zuständiger Baumeister immer noch nicht geschaft hat mir einen Bericht zu liefern.
Der andere Teil dessen was Ihr von mir wünscht, sorgt hingegen für Verwirrung.
Der Finanzbericht wurde längst mittels Boten an das Finanzministerium geschickt und müsste schon eingetroffen sein, als Ihr Euer Schreiben an mich aufgesetzt habt.
Für die Tatsache, dass der Bericht überhaupt erst so spät im Monat abgeliefert wurde kann ich jedoch nichts! Wurden die notwendigen Quoten ja erst unlängst veröffentlicht ...

gez.


__________________
Herzog Karl von Habsburg
Vogt von Auenthal

Dozent im Fach Staatskunde, Moral und Etikette
Inhaber der Druckerei "Der Mittelländische Postreiter"
Mitglied der TC

---------------------------------------------------------------------------

[IRC: Balestrano]
28.01.2007 00:26 Karl von Habsburg ist offline E-Mail an Karl von Habsburg senden Beiträge von Karl von Habsburg suchen Nehmen Sie Karl von Habsburg in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Karl von Habsburg in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Karl von Habsburg anzeigen
Christina v Dänemark Christina v Dänemark ist weiblich
Regentin von Mittelland


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 20.01.2004
Beiträge: 1.787
Herkunft: Land der Horizonte

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.570.375
Nächster Level: 10.000.000

429.625 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Mitteilung an den Finanzminister Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Werter Paul le Rosee,

in der Tat fand sich nach einigem Suchen Eure Ausarbeitung und das lag nur daran, daß Traugott Haberle ein neues Ablagesystem eingeführt hatte. Ekel Aber dies nur am Rande.

Eure Idee ist natürlich - wie immer - brilliant. ja

Für die Waisenhausstiftung gab es schon lange keine großzügigen Spender, daraus resultiert ja auch das schrumpfende Guthaben der Stiftung. Einerseits ist es beruhigend, daß die Waisenhäuser nun durch die Überschüsse des neuen Spitals unterstützt wird, aber natürlich werde ich aus meiner Privatschatulle für dringende Investitionen einspringen.


Es grüßt


__________________
Fürstin Christina I - Regentin von Mittelland - Offizier der Miliz
Gründerin der Waisenhausstiftung von Mittelland, Trägerin des Mittelländischen Ritterkreuzes
Mitglied der TC, Rektorin der MCE Universität

I have a dream today. I have a dream that one day this nation will rise up and live out the true meaning of its creed (Martin Luther King 1929-1968 )
28.01.2007 10:13 Christina v Dänemark ist offline E-Mail an Christina v Dänemark senden Homepage von Christina v Dänemark Beiträge von Christina v Dänemark suchen Nehmen Sie Christina v Dänemark in Ihre Freundesliste auf
Paul le Rosee Paul le Rosee ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-45.jpg

Dabei seit: 30.06.2004
Beiträge: 2.545
Herkunft: Aus dem Norden

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 13.217.988
Nächster Level: 13.849.320

631.332 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung An die Regentin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eure fürstliche und geradezu unverschämt gütige Durchlaucht,

ich werde alsbald die Vorbereitungen für das Bauprojekt beginnen lassen. Dazu wird wohl zuerst ein geeigneter Bauplatz gesucht werden müssen. Über sämtliche Baufortschritte werde ich Euch natürlich laufend informieren.

Gezeichnet,...

__________________
Herzog Paul le Rosee
Finanzminister Mittellands
Präsident der Terra Commercia, Handelskompanie Mittellands
Kommissarischer Vogt von Mooringen

"Dem Denken sind keine Grenzen gesetzt. Man kann denken, wohin und soweit man will."
Ernst Jandl
28.01.2007 12:58 Paul le Rosee ist offline Homepage von Paul le Rosee Beiträge von Paul le Rosee suchen Nehmen Sie Paul le Rosee in Ihre Freundesliste auf
Dante Dante ist männlich
RPG-Entwickler


Dabei seit: 18.05.2006
Beiträge: 26

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 117.171
Nächster Level: 125.609

8.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In einem Gewirr von Gassen, Treppen und Hinterhöfen, das einen Teil der Stadt dominiert, von dessen Gefährlichkeit unbedarfte Besucher gewöhnlich spätestens erfahren, wenn sie plötzlich und unerwartet Bekanntschaft mit spitzen Metallgegenständen machen, befindet sich der unscheinbare Eingang zu einem Keller, aus dem Lachen, Gesang und andere fröhliche Geräusche dringen. Wenn es ein Schild geben würde, verriete es den schwerverletzten und nicht mehr so ganz unbedarften Besuchern, daß sich hinter der eisenbeschlagenen Tür ein Etablissement mit der Bezeichnung 'Zur Lustigen Dysnomia' verbärge. Unglücklicherweise gibt es dieses Schild nicht.
Betritt jemand besagtes Etablissement und gehört zur angestammten Klientel, geschieht in der Regel recht wenig. Vielleicht grölt jemand etwas Unflätiges zur Begrüßung, wenn er den Neuankömmling zu erkennen glaubt, oder ein Bierkrug fliegt auf ihn zu, wenn ihn tatsächlich jemand identifiziert. Unter Umständen bricht eine Schlägerei aus.
Hin und wieder kommen auch schwerverletzte, aber überraschend hoffnungsfrohe Fremde in die Dysnomia. Oft bitten sie um Hilfe.

"Dieser Krug hätte mich treffen können", beschwert sich Dante halbherzig, während er über mehrere leblose Körper steigt, aber der allgemeine Lärm sowie das verzweifelte Bemühen einer grimmig entschlossenen Musikertruppe sorgen dafür, daß sogar er selbst Probleme hat, seine Worte zu verstehen. "Was habe ich gerade gesagt?"
Der Wirt nickt ungerührt und stellt ihm einen schmutzigen Becher mit einer Flüssigkeit hin, über deren genaue Zusammensetzung man besser nicht spekuliert, und wendet sich anderen Gästen zu. Dante lächelt schief, und beugt sich zu seinem Nachbarn.
"Was macht ein Rabbi an einem Ort wie diesem?"
Der Angesprochene blickt ihn überrascht an und wirft in einer übertrieben dramatischen Geste beide Arme in die Luft.
"Durante! Ich bin inkognito hier!" Er zielt mit einem anklagenden Zeigefinger. "Was hat mich verraten? Es ist der Bart, oder?"
Dantes flach ausgestreckte Hand wackelt unbestimmt. "Der Hut ist auch ein guter Hinweis", verrät er.
"Ah, der Hut." Der Rabbi seufzt. "Immer vergesse ich den Hut."
Rabbi Zaddik Yosef ben Mordechai ist ein wortgewaltiger Mann von eindrucksvoller Gestalt, gekennzeichnet nicht nur durch besagten Hut und einen mächtigen weißen Bart, sondern auch durch wissend funkelnde Augen und einen knorrigen alten Stock, den er im Zweifelsfall als Argumentationshilfe zu gebrauchen weiß. Ausgestattet mit einem scharfen Geist und einem schier unerschöpflichen Wissen vertritt er eloquent, aber doch bescheiden die Praxis des Chassid. Ehrerbietig heißt man ihn den Gaon von Fürstenbrück, und er spricht im Einvernehmen aller für die gesamte jüdische Gemeinde. Darüber hinaus bildet er zusammen mit Rabbi Mazdah und Rabbi Ari Hayyim das wichtigste Rabbinatsgericht des Landes. Außerdem ist er Erfinder des Bagels.
"Macht Euch nichts daraus. Wie laufen die Dinge im Viertel?"
"Nicht schlecht, nicht schlecht. Klagen könnten wir natürlich trotzdem." Der Rabbi ist nicht über Selbstironie erhaben.
"Der Marschall schützt euch, nicht wahr?"
"Natürlich tut er das." Der Rabbi schmunzelt. "Dafür wird er schließlich bezahlt. Er arbeitet für uns."
"Ich denke, das würde er anders sehen", entgegnet Dante.
"Womöglich würde er das", räumt der Rabbi ein. "Aber das Judenregal hat eine lange Tradition. Und ob offiziell oder nicht, es läuft immer auf dasselbe hinaus: wir zahlen, um beschützt zu werden." Er senkt seine Stimme zu einem verschwörerischen Flüstern. "Und dabei habe ich schon seit Jahresbeginn keinen Brunnen mehr vergiftet."
Dante prostet ihm ironisch zu. "Es geht doch. Man muß nur wirklich aufhören wollen."
"Sagt sich so einfach." Der Rabbi deutet unauffällig auf eine der vielen dunklen Ecken der Spelunke. "Dort drüben."
"Ja? Das ist Sergeant Bott. Angeblich arbeitet er für das Militär. Er spricht gerade mit Dan..."
"Nein, nein, weiter links."
Dante kneift die Augen zusammen.
"Oh, Ihr meint den Wirt, Jacob? Das ist wirklich seltsam. Im Odins arbeitet ein Wirt, der heißt auch Jacob, und er sieht genauso..."
"Hinter Jacob!"
Dante lehnt sich zur Seite.
"Ah, Ihr meint Pater Sean. Was ist mit ihm?"
"Er hat seine goldene Uhr bekommen, wie man so schön sagt."
"Pater Sean arbeitet nicht mehr?"
"Man weiß es nicht. Man weiß es einfach nicht."
"Wer treibt jetzt für Josel Schulden ein?"
Es handelt sich um ein eher heikles Thema. Selbst Josel, einer der reichsten Männer des Landes, kann schlecht Schulden eintreiben lassen, wenn Geldverleihen eigentlich verboten ist.
"Niemand."
"Ich verstehe. Was ist mit Pater Seans Golem?"
"Es gibt keine Golems."
"Keine Golems?"
"Nein."
"Aber er ist Pater!"
"Keine Golems."
"Also kann auch kein Golem für ihn..."
"Nein."
"Oh."
Dante denkt darüber nach.
"Vielleicht sollte ich..."
"Ja."
"Oh. Gut."
Rabbi Zaddik Yosef ben Mordechai sieht Dante nachdenklich hinterher.
28.01.2007 19:53 Dante ist offline Beiträge von Dante suchen Nehmen Sie Dante in Ihre Freundesliste auf
Narwan de Senjei Narwan de Senjei ist männlich
Freiherr


images/avatars/avatar-142.jpg

Dabei seit: 10.12.2004
Beiträge: 832
Herkunft: Weimar Kathmandu

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 4.185.789
Nächster Level: 4.297.834

112.045 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Zwecks Besuch-Hofrat der Justiz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Werter Hofrat der Justiz,
leider bin ich zur zeit anderweitig verhindert und kann leider kommen!
Da ich mir das Thema denken kann so werde ich versuchen den Fall so schnell wie möglich zu lösen.


gez.

__________________
Ritter Narwan de senjei
Justizberater Auentals
Inhaber des Bauunternehmens de Senjei

lichtung
manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht verwechslern
werch ein illtum

Ernst Jandl
30.01.2007 17:45 Narwan de Senjei ist offline E-Mail an Narwan de Senjei senden Beiträge von Narwan de Senjei suchen Nehmen Sie Narwan de Senjei in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Narwan de Senjei anzeigen
Cesare Borgia Cesare Borgia ist männlich
RPG-Entwickler


images/avatars/avatar-239.jpg

Dabei seit: 29.01.2006
Beiträge: 734

Level: 43 [?]
Erfahrungspunkte: 3.388.045
Nächster Level: 3.609.430

221.385 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Regentin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Bote gibt für die Regentin einen versiegelten Umschaga ab. In ihm wird sie ein rotgüldenes Kreuz an einer ebensolchen Kette finden, anbei liegt ein Briefchen folgenden Inhaltes:" Zum Dank".

Einen Absender kann der Bote nicht angeben und so bleibt dieser für alle Zeiten unbekannt. Augenzwinkern
31.01.2007 13:03 Cesare Borgia ist offline Beiträge von Cesare Borgia suchen Nehmen Sie Cesare Borgia in Ihre Freundesliste auf
Darion Darion ist männlich
Landgraf


images/avatars/avatar-224.jpg

Dabei seit: 04.09.2006
Beiträge: 291
Herkunft: * Greifenheim

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.279.682
Nächster Level: 1.460.206

180.524 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Minister der Justiz

Hochverehrter Minister der Justiz, bitte entnehmt im folgenden den angeforderten Bericht über Zustand und Bedeutung der Kanäle Bergenhöhs, erarbeitet von einer Expertengruppe unter der Leitung der hochverehrten Ratsfrau von Bergstedt:

Zitat:
Offizieller Statusbericht der Bergenhöher Kanalsituation

Die Grafschaft Bergenhöh verfügt derzeit über Zugang zu zwei verschiedenen Kanälen. Eine Karte über den jeweiligen Verlauf wurde angefertigt. Über die Bergenhöher Kanäle hinaus wurde für einen Eindruck der Gesamtlage der Verlauf der Mooringer Kanäle - soweit bekannt - grob skizziert.


Fürst-Kitti-Kanal

* Status: Fertiggestellt.
* Verlauf: Von Bergstedt nach Fürstenbrück.
* Auswirkungen:
- Bereicherung der Wasserfauna um den gemeinen Wald- und Wiesenaal
- Bereicherung der Luftfauna um drei neue Armeisensorten (Ein-Armeise, Ch-Armeise, W-Armeise)
- Entstehung eines kleinen Sumpfgebietes in der Bergstedter Umgebung
- 10% mehr Angelaufkommen
* Nutzen:
- Erschließung eines zweiten Verkehrsweges in die Hauptstadt
- Vergrößerung des Bergstedter Hafengebietes
- Dezentralisierung der Transportwege und Entlastung des Flusses
- Erweiterung der Nutzflächen der Bergenhöher Fischer
* Strategische Bedeutung:
- Ausgetrocknetes Flussbett kann im Kriegsfall als Schützengraben verwendet werden
- Gemeiner Wald- und Wiesenaal lässt sich möglicherweise zum Kriegsfisch dressieren (Forschungsergebnisse von Seiten des Fürst-Kitti-Angerclubs stehen noch aus)
* Anmerkungen:
Der Kanal stellt eine wertvolle Entlastung für den Fürstenbrücker Fluss dar, dessen Nutzbarkeit durch seine fortschreitende Austrocknung weiter abnimmt, und sollte somit erhalten bleiben.



Zollkanal


* Status: Fertiggestellt.
* Verlauf: Von Bergstedt nach Lauenburg.
* Auswirkungen:
- Bereicherung der Bergenhöher Fauna um die spezielle Sumpfschnecke und des besonders bissigen Blutegels
- Bereicherung der Wasserflora um etwa 300 neue Algensorten
- Erschließung eines theoretischen Transportwegs nach Lauenburg
* Nutzen:
- Minimale bis keine Zoll-Einnahmen
- Sammelpunkt für Schmuggleraktivitäten, die so einfacher aufgespürt werden können
* Strategische Bedeutung:
- Fiese und häufig sogar tödliche Stolperfalle für Feinde (Die Blutegel sind wirklich sehr bissig.)
* Anmerkungen:
Da die Nutzung des Zollkanals Bergstedt-Lauenburg mit hohen Abgaben verbunden ist, wird er von den regulären Transportunternehmen so gut wie garnicht befahren. Stattdessen findet hier eine Konzentration der illegalen Import- und Exportaktivitäten statt, welche somit teilweise effektiv abgefangen werden können. Insgesamt verwahrlost der Kanal durch diese Nichtbeachtung dennoch und ist mittlerweile so zugewachsen, dass er im Bergenhöher Landschaftsbild kaum noch zu erkennen ist. Eine mögliche Zuschüttung des Zollkanals ist daher eine in Betracht zu ziehende Lösung für die Beseitigung der Austrocknungsprobleme des großen mittelländischen Flusses.



Insgesamt ist anzumerken, dass der Bau der beiden Bergenhöher Kanäle zu einer starken Belastung des großen mittelländischen Quellflusses geführt hat, welcher auch den großen Fürstenbrücker See speist. Dessen Pegelstand ist in den vergangenen Jahren um ein bedenkliches Maß gesunken. Die Kanalingenieure Bergstedts sind daher zu dem Schluss gekommen, dass über kurz oder lang damit gerechnet werden muss, dass Teile des mittelländischen Flusses und vielleicht auch des Sees völlig austrocknen werden. Eine Veränderung der derzeitigen Situation wird insofern dringend empfohlen, falls der Verlauf des Flusses nicht tatäschlich dauerhaft verändert werden soll.


Ich unterstütze den Bericht zu hundert Prozent und möchte nur noch hinzufügen, dass laut eines verwirrt erscheinenden, älteren Herrn, welcher es vorgezogen hat, sein Dasein in einer begrenzt bewohnbar gemachten Kuchenschachtel zu fristen, der Fürst-Kitti-Kanal in Verbindung mit dem Neckar, der Moldau und dem fernöstlichen Hom-Sho-Ping-Kanal ein heidnisches Symbol zur Preisung Satans bildet. Dies könnte zu Komplikationen mit der MCK führen, auch wenn mir Zweifel an der Glaubwürdigkeit dieser Behauptung kommen. Auf der anderen Seite bin ich auch kein Experte.

Schließend möchte ich noch die Gelegenheit nutzen, Euch zu Eurem wohlverdienten Sieg im Turnier zu gratulieren, was ich bedauerlicher Weise noch nicht persönlich tun konnte. Ich fühle mich geehrt, dass ich gegen Euch antreten durfte.

Mit zielführendem Gruße


__________________
Ritter Darion Rabenschild
Kanzler von Bergenhöh
31.01.2007 21:23 Darion ist offline E-Mail an Darion senden Beiträge von Darion suchen Nehmen Sie Darion in Ihre Freundesliste auf
Darion Darion ist männlich
Landgraf


images/avatars/avatar-224.jpg

Dabei seit: 04.09.2006
Beiträge: 291
Herkunft: * Greifenheim

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.279.682
Nächster Level: 1.460.206

180.524 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Minister der Finanzen

Sehr verehrter Herr Minister,

bitte entnehmt der Anlage den Finanzbericht Bergenhöh für die Periode XII des vergangenen Jahres.

Mit kunstvoll verzwirbeltem Gruße


Dateianhang:
txt fb_bergenh_dez_1532.txt (2 KB, 302 mal heruntergeladen)


__________________
Ritter Darion Rabenschild
Kanzler von Bergenhöh
31.01.2007 21:43 Darion ist offline E-Mail an Darion senden Beiträge von Darion suchen Nehmen Sie Darion in Ihre Freundesliste auf
Dante Dante ist männlich
RPG-Entwickler


Dabei seit: 18.05.2006
Beiträge: 26

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 117.171
Nächster Level: 125.609

8.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Wie treibt man Schulden ein?" Dante klopft leise mit dem rechten Zeigefinger auf die Platte des Tisches, und lauscht dem dabei entstehenden Geräusch. "Lassen wir unzivilisierte Methoden außen vor... bleibt eigentlich auch nicht viel übrig."
"Erpressung?"
"Das hat den richtigen Klang."
"Allerdings..."
"...braucht man ein Druckmittel. Und welches wäre besser geeignet als..."
"...Informationen."
Dante hält inne.
"Wie gelangt man an Informationen?"
"Über Verbindungen. Man kennt Leute, die Dinge über andere Leute wissen oder herausfinden können. Man hört sich um. Man hält die Augen offen. Man sammelt Informationen, man bezahlt für Informationen, man tauscht Informationen. Man erpreßt Informationen mit anderen Informationen."
"Wissen ist Macht?"
"So ähnlich."
"Hm. Weiter!"
"Manche werden dir freiwillig sagen, was sie wissen. Sie sind geschwätzig, wollen sich wichtig machen, geben mit ihrem Wissen an. Andere vertrauen dir, weil du ihnen sympathisch bist, weil sie glauben, du wärest auf ihrer Seite, du wärest wie sie, oder weil du ihnen erzählst, was sie hören wollen. Manche verfolgen eine eigene Agenda. Sie verraten dir etwas, um anderen zu helfen oder zu schaden. Einige davon sind Ideologen, sie dienen einer höheren Sache, und sind oft im Krieg mit einer anderen. Das sind die gefährlichsten. Andere sind korrupt. Sie verkaufen ihr Wissen gegen blanke Taler, und das sind, so seltsam es erscheinen mag, die verläßlichsten, besonders wenn man ihre Dienste regelmäßig in Anspruch nimmt."
"Aber das ist alles nicht so einfach wie es klingt, nicht wahr?"
"Nein. Sie werden lügen und betrügen, dir nach dem Mund reden, Märchen erzählen, Desinformationen streuen, einige von ihnen wurden womöglich selbst getäuscht, von sich oder anderen, glauben nur etwas zu wissen, und haben in Wirklichkeit keine Ahnung.
Deshalb ist es wichtig, mehrere Quellen erschließen, die völlig unabhängig voneinander sein müssen. Keine Quelle darf die andere kennen, und laß niemanden wissen, was du wirklich weißt oder nicht weißt. Und..."
"...und..."
"Und bestrafe jene, die dich hintergehen."
Dante hört auf, den Tisch zu betrommeln.
"Wo fange ich an?"
"Es gibt da einen ehemaligen Nachrichtendienstoffizier."
"Ein Spion des Marschalls also..."
"Ja. Ein Sergeant..."
"...Bott."
"Eben jener. Doch sieh dich vor. Es heißt..."
"Ich weiß. Es gibt keine ehemaligen Spione des Marschalls. Allerdings..."
"Ja?"
"Gibt es Golems?"
"Sei nicht albern. Es gibt keine zweimetergroßen Ungetüme mit leuchtend weißen Augen."
"Nein... nein, natürlich nicht."
01.02.2007 00:16 Dante ist offline Beiträge von Dante suchen Nehmen Sie Dante in Ihre Freundesliste auf
Christina v Dänemark Christina v Dänemark ist weiblich
Regentin von Mittelland


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 20.01.2004
Beiträge: 1.787
Herkunft: Land der Horizonte

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.570.375
Nächster Level: 10.000.000

429.625 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Traugott Haberle beäugt misstrauisch den Umschlag, der durch einen Boten für die Regentin abgegeben wurde. Er wendet ihn mehrere Male bevor er ihn öffnet. Mit spitzen Fingern hebt er die Kette hoch, betrachtet sie eingehendst von allen Seiten... man hat ja schon oft von dubiosen Vorrichtungen in Schmuckstücken gehört, und da der Brief keinen Absender trägt... Augenrollen Aber offensichtlich ist diese Kette als harmlos einzustufen und so bringt Haberle sie zur Regentin, die etwas missmutig hinter Bergen von Schriftstücken an ihrem Schreibtisch trohnt. Zunge raus
"Ein Geschenk fürstliche Durchlaucht," verkündet Traugott Haberle mit verhaltener Stimme.
"Oh...." Christina lugt neugierig an zwei Papierbergen vorbei. Sollte Ferrando sich doch an ihren Geburtstag erinnert haben? geschockt
Ein zweiter Blick auf das Geschenk offenbart ihr aber, daß jenes nie und nimmer aus den Händen ihres Gemahls stammen kann. nein
Vorsichtig nimmt sie die Kette in die Hand, bewundert die filigrane Goldschmiedearbeit und fragt sich, wem sie dies zu verdanken hat, denn der nichtssagende Text "Danke" läßt mitnichten auf den Absender schliessen.

Traugott Haberle räuspert sich eingehend um das Augenmerk der Regentin auf sich zu ziehen, die noch immer mit einem etwas verträumten Blick das Geschenk betrachtet.
"Fürstliche Durchlaucht wollten die Pläne des Justizministers zum Mittelländischen Nationalfeiertag durchsehen," erinnert er mit einem nichtssagenden Gesichtsausdruck. Aber hinter dieser Fassade überschlagen sich seine Gedanken. Hat sie nun, oder hat sie nicht? Denn immerhin wohnt die Regentin seit Wochen im Regentenpalais und wenn man dem Geschwätz der Mägde glauben soll, steht es um die Ehe mit dem Primas schlecht derzeit, sogar sehr schlecht.... tot
01.02.2007 11:12 Christina v Dänemark ist offline E-Mail an Christina v Dänemark senden Homepage von Christina v Dänemark Beiträge von Christina v Dänemark suchen Nehmen Sie Christina v Dänemark in Ihre Freundesliste auf
Ferrando Esteban Ferrando Esteban ist männlich
Freiherr


images/avatars/avatar-23.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 739

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.956.459
Nächster Level: 4.297.834

341.375 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung An den Justizminister Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Werter Herzog, hochedle Durchlaucht,

ich habe von den Plänen zur Etablierung eines nationalen Feiertages erfahren, und gehe doch recht in der Annahme, dass Ihr mit dessen Durchführung betraut seid. Nun habt Ihr leider bei Euren öffentlichen Ausführungen völlig vergessen den Festgottesdienst zu erwähnen, der zu diesem freudigen Ereignis in der Basilika zu Fürstenbrück stattfinden wird.
Ich nehme an, es handelt sich dabei um ein Versehen, immerhin traue ich es selbst Euch nicht zu, ein solch denkwürdiges Ereignis allein der Völlerei und den Vergnügungen zu widmen.
Ich werde über diesen Missstand hinwegsehen, da Ihr sicher noch unter dem Eindruck des Turniers steht, zu dessen ersten Platz ich Euch noch einmal herzlichst und mit Nachdruck gratulieren möchte. Eine Aufmerksamkeit meinerseits anbei.

Gott mit Euch.

Dem Schreiben ist eine wertvolle, mit reichhaltiger Illustration versehene Bibel beigefügt.

__________________
Herzog Ferrando Esteban
Primas der mittelländisch-christlichen Kirche
Erzbischof zu Fürstenbrück
01.02.2007 12:37 Ferrando Esteban ist offline E-Mail an Ferrando Esteban senden Beiträge von Ferrando Esteban suchen Nehmen Sie Ferrando Esteban in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Ferrando Esteban in Ihre Kontaktliste ein
Ferrando Esteban Ferrando Esteban ist männlich
Freiherr


images/avatars/avatar-23.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 739

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.956.459
Nächster Level: 4.297.834

341.375 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung An den Justizminister Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Werter Alchatron,

es wird mir natürlich eine Ehre sein, den Gottesdienst höchstselbst abzuhalten. Die Basilika werdet Ihr in festlichstem Glanze erstrahlend finden, so dass dies auch für Euch einmal wieder ein Anlass wäre, die geheiligten Hallen zu betreten.
Vielleicht bringt Ihr auch Eure Frau und Euren Sohn mit. Ist der eigentlich schon getauft?

Gott mit Euch.

__________________
Herzog Ferrando Esteban
Primas der mittelländisch-christlichen Kirche
Erzbischof zu Fürstenbrück
01.02.2007 15:09 Ferrando Esteban ist offline E-Mail an Ferrando Esteban senden Beiträge von Ferrando Esteban suchen Nehmen Sie Ferrando Esteban in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Ferrando Esteban in Ihre Kontaktliste ein
Dante Dante ist männlich
RPG-Entwickler


Dabei seit: 18.05.2006
Beiträge: 26

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 117.171
Nächster Level: 125.609

8.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwei sind Profis, der dritte ein äußerst begabter Amateur. Was den vierten angeht... nun, Dante ist sich nicht sicher, aber sein Ruf scheint seine Teilnahme zu rechtfertigen. Er muß nicht fragen, ob sie ihre Aufgaben kennen. Er muß auch nicht bei jeder Etappe des Plans wiederholen, was als nächstes zu geschehen hat. So gut sind sie.

"Aufmachen! Sofort aufmachen!" Die Wucht offiziell wirkender Schläge erschüttet das Portal der eindrucksvollen Villa. "Jetzt macht endlich auf, verdammt noch mal. Wir werden uns nicht von einer Tür aufhalten lassen. Drei... zwei..."
Eine schmale Klappe wird geöffnet, mißtrauische Augen spähen schläfrig nach draußen, zählen, blinzeln, verengen sich zu Schlitzen.
"Ja?"
"Ist dies das Anwesen von Freiherr Wilhelm O'Reilly?"
"Wer will das wissen?"
"Wir führen eine Untersuchung durch. Hätten wir die Befugnis zu offenbaren, daß wir im Auftrag Ihrer fürstlichen Durchlaucht, möge Ihre Herrschaft tausend Jahre lang währen, hier sind, würden wir das jetzt tun. Aber bis gewisse Dinge geklärt sind, steht es uns nicht frei, Euch irgend etwas mitzuteilen. Also, so weit es Euch betrifft, habt Ihr mich nie sagen gehört, daß wir im Auftrag Ihrer fürstlichen Durchlaucht, möge Ihre Herrschaft niemals enden, hier sind, was wir, nur um es noch einmal zu betonen, natürlich auch nicht sind. Und jetzt macht endlich auf, es ist von höchster Dringlichkeit, daß wir mit dem Freiherren sprechen."
Die Augen, das Mißtrauen in ihnen hat einer Mischung aus Verwirrung und Unbehagen Platz gemacht, starren die Männer unentschlossen an. "Einen Moment, ich muß erst..."
"Los jetzt!"
Die Klappe schließt sich und hastig werden Riegel zurückgelegt. Dante wartet nicht ab, sondern schiebt die Tür samt Diener schwungvoll nach innen auf, und nur einen Augenblick später stehen vier der Männer in einer schmalen, aber prunkvollen Einganghalle. "Wo lang?"

Wilhelm O'Reilly ist gerade dabei, trübe und traulich über seiner Nachtlektüre zu sinnen, als er ein dumpfes Trampeln hört, dem dicht der obligatorische Knall der auffliegenden Türe folgt. Fassungslos starrt er die Eindringlinge an; sie tragen weite, dunkle Umhänge, die es unmöglich machen, sie anhand ihrer Kleidung zu identifizieren, schon gar nicht in der Dunkelheit des schlecht erleuchteten Zimmers. Räuber? Stadtwachen? Schnell gewinnt er seine Contenance zurück, erhebt und richtet sich zu voller Größe auf.
"Was glaubt Ihr, wer...!"
"Hochwohlgeboren!", unterbricht Dante kühl. "Wir sind keine Soldaten, und wir sind nicht im Auftrag Ihrer fürstlichen Durchlaucht, möge Ihre Herrschaft uns ein wärmendes Licht sein, hier. Habt Ihr das begriffen? Ihr habt mich nicht sagen gehört, wir wären beim Militär oder gar eine Spezialeinheit unter dem direkten Befehl des Marschalls."
Dante wartet keine Antwort ab, tritt auf O'Reilly zu, und studiert den Folianten, in den dieser eben noch geschrieben hat.
"Was haben wir denn hier? Sieht nach ziemlich ausführlichen Aufzeichnungen aus... über so ziemlich jeden, der Rang und Namen hat, wie es scheint. O je, das habe ich befürchtet. Das sind ziemlich kompromittierende Sachen, die hier stehen. Ihr könnt von Glück sagen, daß wir zuerst hier waren."
Freiherr O'Reilly, der ihn wortlos angestarrt hat, findet seine Sprache wieder. Er macht einen Schritt auf Dante zu, sieht sich aber sogleich von zweien der Männer flankiert.
"Zuerst? Wovon... wer... was meint Ihr, wovon sprecht Ihr? Etwa der Protectur?"
"Das darf ich nicht verraten", erklärt Dante brüsk, "das würde die Kirche übelnehmen. Aber mit uns seid Ihr besser dran, glaubt mir."
Er deutet auf das Buch und einige andere.
"Wir nehmen das mit, wenn Ihr nichts dagegen habt." Dante geht an eines der Fenster und blickt hinaus. "Wir müssen uns beeilen, bevor die anderen kommen. Das ist auch ganz in Eurem Interesse. Ich bin sicher, Ihr versteht, was ich meine."
O'Reilly ist sich nicht sicher, ob er versteht.
Er nickt trotzdem.
02.02.2007 03:53 Dante ist offline Beiträge von Dante suchen Nehmen Sie Dante in Ihre Freundesliste auf
Ahriman Khan Ahriman Khan ist männlich
Gilde-Moderator


images/avatars/avatar-27.jpg

Dabei seit: 20.01.2004
Beiträge: 1.592

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 8.525.845
Nächster Level: 10.000.000

1.474.155 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

?10000 unserer Soldaten werden sich als die 10000 Unsterblichen verkleiden und marschieren.?

?Sollen wir ihm sagen das wie über keine 10000 Mann verfügen??

?Dann will ich das noch 5000 Mann als Caesars Lieblingslegion, die Zehnte, uniformiert aufmarschieren.?

?Haben wir 5000??

?Ein Teil der Kavallerie soll als König Ottos Reiterei vom Lechfeld teilnehmen, und ein Teil als Attilas Hunnen.?

?Ähem.?

?Dann will ich das...was tuschelt ihr dir ganze Zeit??, wendet sich Khan den beiden Offizieren zu.
?Folgendes Herr Marschall....wir verfügen nicht über die Anzahl der Männer, die Ihr für die Durchführung Eurer Pläne braucht. Dazu kommt noch, das die Zeit fehlt, die antiken Rüstungen schmieden und Uniformen schneidern zu lassen.?
?Unsere jetzigen Soldaten tragen nicht mal einheitliche Gewandung Durchlaucht....?
?Außerdem müssten wenigstens ein bis zweimal alle Soldaten an einer Übung zum Paradeexerzieren teilnehmen. Organisatorisch eine schwierige Aufgabe. Wir bräuchten mehr Zeit.?
?Meine Herren....worauf wird das Gespräch hinauslaufen??
?Keine Parade.?
?Und was ist mit der Leibstandarte Ahriman Khan? Den Grünen Barettträger? Den Revolutionsgarden? Die Bärengarde von Germanicus??
?Tut mir Leid. Es ist nicht in unserem Budget drinnen.?

Werte fürstliche Durchlaucht,

leider kann das Militär mit keiner Parade dienen. Hätten wir mindestens ein Monat mehr Zeit gehabt, hätten wir eine Parade geliefert, die kein Mittelländler je vergessen hätte. Aber wir werden jetzt schon mit den Vorbereitung für das nächste Jahr beginnen. Auf das wir Euch nie mehr Schande bereiten. Ich bin sicher der Minuspunkt fällt in der langen Liste unserer Bonuspunkte in Relation zu anderen Amtsträgern nicht auf.

Gez.


__________________
Herzog Ahriman Khan
Prorektor der MCE Universität

Viele haben sich Republiken und Fürstentümer ausgemalt, von deren Existenz man nie etwas gesehen noch vernommen hat. - Niccolo Machiavelli
02.02.2007 22:19 Ahriman Khan ist offline E-Mail an Ahriman Khan senden Beiträge von Ahriman Khan suchen Nehmen Sie Ahriman Khan in Ihre Freundesliste auf
Christina v Dänemark Christina v Dänemark ist weiblich
Regentin von Mittelland


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 20.01.2004
Beiträge: 1.787
Herkunft: Land der Horizonte

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.570.375
Nächster Level: 10.000.000

429.625 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Text Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Halt, Ihr könnt doch nicht einfach so...." Traugott Haberle stellt sich vor die Tür zum Arbeitszimmer der Regentin.
"Wat? Ick kann nich, na dit wolln wir ma sehen." Sophie schnaubt entrüstet durch die Nase und reckt den Kopf kampfeslustig nach oben.
"Aber ihre fürstliche Durchlaucht arbeitet konzentriert..." wagt Traugott zu äußern.
"Papperlapapp, sie braucht eene Stärkung und dit is mein Kuchen," zischt Sophie mit drohendem Unterton in der Stimme.

Christina, die in der Tat an einigen Briefen herumfeilt, hebt irritiert den Kopf als der Lärm des erhitzten Wortgeplänkels durch die Tür an ihre Ohren dringt. Neurgierig öffnet sie die Tür und fühlt sich sofort an den heimischen Herd zurückversetzt, denn immerhin sind die hitzigen Debatten ihrer Sophie mit Gott und die Welt legendär. Und sie muss sich eingestehen, wenn sie etwas vermisst, dann sind es nicht die Kinder oder gar Ferrando, nein es ist Sophie und natürlich die köstlichen selbstgebackenen Kuchen. Und das heute mitgebrachte Exemplar duftet gar verführerisch nach Schokolade und Zimt. Augenrollen

"Haberle, wenn Er weiterhin versucht mich von dem köstlichen Schokoladenkuchen fernzuhalten, dann wird Er in Zukunft ein Amt in der Provinz ausüben, ich halte Falkenhorst für ein durchaus geeignetes Terrain," unterbricht Christina die beiden Streithähne.

Traugott Haberle läßt geknickt das Haupt sinken. Natürlich will er auf keinen Fall nach Falkenhorst, wo nach seinem Dafürhalten kein normal intelligenter Mensch jemals arbeiten würde, zumal die Dickschädligkeit der Bergenhöher Landbevölkerung berühmt berüchtigt ist. Mit einem tierfen Seufzer und einem Dackelblick gen Regentin läßt er Sophie passieren, die mit stolz geschwellter Brust und triumphierendem Blick an ihm vorbei rauscht. großes Grinsen
Bevor sich die Tür hinter ihr schliesst kann Sophie es sich nicht verkneifen eine Kanne frischen Tees zu ordern, natürlich für die Regentin versteht sich...

"Dünn seid Ihr geworden Herrin, und wenn ick mal sagen darf, dit liegt nur am schäbigen Essen hier," räsoniert Sophie, während sie flink ihren großen Henkelkorb leert und Kuchen, Rahm, einige Kekse, ebenfalls selbstgebacken, auf einem kleinen Tisch drappiert.

Christina schaut ihr lächelnd zu und stibitzt einen der Kekse. "Das Essen ist gar nicht soo schlecht Sophie, nur habe ich zur Zeit einfach keinen Appetit," erklärt sie. Zwei weitere Kekse wandern auf dem direkten Weg in Christinas Mund bevor sie beiläufig fragt "Und Zuhause ist alles in Ordnung?"

"Je nu, den Kindern jeht es jut, aber seit Tagen schleicht dieser Wucher durch das Schloss. Ick weeß ja nich wat der Primas sich da denkt," schnaubt sie empört. "Kaum seid Ihr nich Zuhause, wird allet umjekrempelt. Nüscht is so wie vorher!"

"Umgekrempelt?"Christina zuckt innerlich die Achseln. Was Ferrando treibt interessiert sie momentan nicht die Bohne. Vielmehr ist sie in Gedanken bei dem Brief von Ahriman. Sie findet es ausgesprochen bedauerlich, daß die Mittelländische Armee, deren Siege Mittelland zu großem Ansehen in Europa verholfen haben, nicht an den Feierlichkeiten in Form einer Parade teilnehmen können. Zugegebenermaßen war die Vorbereitungszeit wirklich etwas kurz. Ekel

Vorsichtig, damit sie keien Schokoladenflecken auf dem Papier hinterläßt, beendet sie ihr Schreiben an den Generalfeldmarschall.

Verehrter Generalfeldmarschall,

ich bedauere es natürlich sehr, daß die Vorbereitungszeit einfach zu kurz war. Laßt mich Euch versichern, daß der Staat für die Feierlichkeiten im nächsten Jahr ein ausreichendes Bugdet für das Militär zur Verfügung stellt. Der Finanzminister wird von mit entsprechend unterwiesen.

Es grüßt
Christina



Aufatmend schiebt Christina das Schriftstück zur Seite und trommelt gedankenverloren auf der blankpolierten Platte des Schreibtisches herum. Irgendwas war doch noch, nur was? Ihr Blick bleibt auf einem Gemälde hängen, das das Haus der Musen in Waldstein zeigt. Irgendein einheimischer Künstler hatte es vor Jahren gemalt und aus unerfindlichen Gründen hatte es einen Weg an die Wand in ihrem Arbeitszimmer gefunden.

"Das Haus der Musen," murmelt sie, "ob es das überhaupt noch gibt? Sollte nicht ein kompetenter Mensch die Leitung dort übernehmen damit es wieder im alten Glanze strahlt, Feste gefeiert werden, Schauspiele aufgeführt würden, Konzerte......" Sie runzelt die Stirne. Dieser Musikus Mattes, der könnte doch..... aber wahrscheinlich würde der keinen geregelten Arbeitstag bevorzugen, sondern lieber bis in die Puppen schlafen und später beim Wein oder Bier in irgendwelchen Kaschemmen herumhängen....
04.02.2007 16:18 Christina v Dänemark ist offline E-Mail an Christina v Dänemark senden Homepage von Christina v Dänemark Beiträge von Christina v Dänemark suchen Nehmen Sie Christina v Dänemark in Ihre Freundesliste auf
Christina v Dänemark Christina v Dänemark ist weiblich
Regentin von Mittelland


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 20.01.2004
Beiträge: 1.787
Herkunft: Land der Horizonte

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.570.375
Nächster Level: 10.000.000

429.625 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Achtung @ Finanzminister Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Werter Paul le Rosee,

sodenn es Eure kostbare Zeit erübrigt, bitte ich Euch mich alsbald aufzusuchen, da ich ein, zwei Dinge mit Euch zu bereden habe.

Es grüßt

__________________
Fürstin Christina I - Regentin von Mittelland - Offizier der Miliz
Gründerin der Waisenhausstiftung von Mittelland, Trägerin des Mittelländischen Ritterkreuzes
Mitglied der TC, Rektorin der MCE Universität

I have a dream today. I have a dream that one day this nation will rise up and live out the true meaning of its creed (Martin Luther King 1929-1968 )
05.02.2007 10:37 Christina v Dänemark ist offline E-Mail an Christina v Dänemark senden Homepage von Christina v Dänemark Beiträge von Christina v Dänemark suchen Nehmen Sie Christina v Dänemark in Ihre Freundesliste auf
Seiten (18): « vorherige 1 2 [3] 4 5 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Thema ist geschlossen
Die Gilde - RPG » Die Gilde - RPG » Hauptstadt Fürstenbrück 1533 (Amts- und Storythread)

Impressum

TopListen GildeWiki

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH